Projektleiter Monitoring:

Prof. Dr. Oliver Steffens, Prof. Dr. Christian Rechenauer und Prof. Nikolaus Neuleitner



Projektbeschreibung:

Ziel eines Energieeffizienzhauses Plus ist die Erzeugung von mehr Energie als im Gebäude verbraucht wird,
 wobei der Eigenverbrauchsanteil der selbst produzierten Energie maximiert werden soll.
Die überschüssig erzeugte elektrische Energie aus der Photovoltaikanlage
wird bei unserem Musterhaus in Natternberg ergänzend der Elektromobilität zur Verfügung gestellt.



Energiekonzept:

Zur Eigenproduktion von elektrischem Strom wird eine Photovoltaikanlage mit einer installierten Leistung von 8,04 kWp
 auf dem Süddach des Gebäudes errichtet.
Dabei werden 24 monokristalline Module mit einer Modulleistung von je 335 Wp verbaut.
Durch den Einsatz von intelligenten Energiezählern (Smart Metering) ist neben der
Verbrauchsmenge zusätzlich der Verbrauchszeitraum messbar.
Außerdem kann der Stromverbrauch einzelner Gebäudebereiche festgestellt werden.
Zur Steigerung des Eigenverbrauchs wird zudem ein Stromspeicher eingesetzt.



Neben der Eigenproduktion des Stromes wird versucht, energieeinsparende Technologien zu verwenden.
Die Beleuchtung ist im gesamten Gebäude in LED-Technik ausgestattet.
Dabei werden beispielsweise Einbaulichtkanäle mit einer Leistung von 18 W und Einbaudownlights mit 4 W Retrofit-LED-Leuchtmitteln verwendet.
Gegenüber herkömmlicher Beleuchtungstechniken können mittels LED-Leuchten bis zu ca. 60 % des Strombedarfs eingespart werden.
Des Weiteren wird teilweise durch Präsenzmelder und tageslichtabhängiger Beleuchtungssteuerung zusätzlich der Energieverbrauch gesenkt.
Durch die Verwendung einer intelligenten KNX-Steuerung können beispielsweise Beleuchtung und Jalousien energieoptimiert eingestellt werden.